Heinrich-Gleißner-Preis 2018 wurde vergeben

Der mit 5.000,- Euro dotierte Heinrich-Gleißner-Preis wurde im Rahmen einer Feierstunde an die oberösterreichische Künstlerin Therese Eisenmann aus Neumarkt im Mühlkreis überreicht. Den Förderpreis erhielt Anna Maria Brandstätter aus St. Nikola/Donau. Herzlichen Glückwunsch den Preisträgerinnen.

Seit 1985 zeichnet der Kulturverein „Heinrich-Gleißner-Haus“ auf Vorschlag des Künstlerischen Beirates jährlich eine bedeutende Persönlichkeit des oberösterreichischen Kulturlebens aus. In diesem Jahr wurde die Auszeichnung zum 34. Mal vergeben, und zwar in der Kategorie Bildende Kunst.

Die Preise wurden von Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer gemeinsam mit dem Präsidenten des Kulturvereines Heinrich-Gleißner-Haus Dr. Josef Pühringer und der Obfrau des Kulturvereines Frau LAbg. Dr. Elisabeth Manhal überreicht. „Egal ob in der Kunst, der Forschung oder der Wirtschaft – Kreativität ist einer der wichtigsten Rohstoffe unseres Landes. Der Heinrich-Gleißner-Preis zeigt jedes Jahr auf, welches Kreativpotential in Oberösterreich steckt“, betonte Stelzer.

Der Kulturverein „Heinrich-Gleißner-Haus“ hat sich zum Ziel gesetzt, durch kulturelle Aktivitäten die Erinnerung an den oberösterreichischen Kulturpolitiker und Landeshauptmann Dr. Heinrich Gleißner wach zu halten. Der Kulturverein will Kunst, Künstlerinnen und Künstler fördern sowie ein Forum zum Meinungsaustausch sein.

 

Fotoquelle: Hermann Wakolbinger

Heinrich-Gleißner-Preis 2018 – Preisverleihung

Am Montag, 14. Jänner 2019 findet um 16.30h in den Redoutensälen die Preisverleihung des traditionellen Heinrich-Gleißner-Preises statt.

Preisträgerin: Mag. Therese Eisenmann
Förderpreisträgerin: Mag. Anna-Maria Brandstätter

Die Preise werden vergeben von
Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer
Obmann Dr. Josef Pühringer
Vorsitzende Dr. Elisabeth Manhal
Vorsitzender des Künstlerischen Beirates Mag. Alfred Pittertschatscher